Wer arbeiten kann, kann auch feiern ….. dachten sich am Rosenmontag die „großen Sportmäuse“ und kamen alle bunt verkleidet zum Training. Vom Cheerleader über Pippi Langstrumpf bis zum Rettungsschwimmer war alles vertreten. Neben sportlichen Aktivitäten wie Teamspiele durch den Hindernisparcour, die mit dem Luftballon oder mit einer Zeitung bewältigt werden mußten, kam auch das Kulturprogramm nicht zu kurz. Zauberer Malte zeigte sein Können und überraschte sein Publikum mit 2 tollen Zaubertricks. Den Kostümwettbewerb gewann das Einhorn. Mit einem süßen Buffet endete das Event. Widerholung erfolgt im nächsten Jahr.

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der Leichtathletik,

der Vorstand der Abteilung möchte euch recht herzlich zur Jahresversammlung der Abteilung einladen.
Termin: Mittwoch, 14.03.2018 um 19.00 Uhr (Empfang ab 18.30 Uhr)
Ort: Saal der Vereinsgaststätte, Maschweg 11, Helmstedt

Turnusmäßig ist in diesem Jahr die Neuwahl des Abteilungsvorstandes vorgesehen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder der Abteilung, die 16 Jahre oder älter sind.

Darüber hinaus möchten wir ausdrücklich alle interessierten Leichtathletikanhänger und Eltern unserer jugendlichen Mitglieder einladen, um gemeinsam über die Zukunft der Abteilung Leichtathletik zu diskutieren. Dafür wollen wir uns unter Tagungsordnungspunkt 6 in kleinen Gruppen zu verschiedenen Themenkreisen austauschen und mieinander ins Gespräch kommen. Wir planen dazu 4 Diskussionsgruppen (siehe unten).

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung. Zur besseren Organisation der Versammlung bitten wir um ihre Anmeldung formlos bei den Trainern oder per Mail bis zum 9.03. Für das leibliche Wohl sorgt das Team der Gaststätte Poseidon.

Helmstedt den 13.02.2018

Bernhard Ulrich

Abteilungsleiter Leichtathletik

--> weiterlesen: Tagesordnung, Diskussionsgruppen

4 TSV-Germania-Läufer dabei - Valentin van Dijk in 1:15:45 Std. Gesamt-Zweiter.

Aber die Geschichte ganz von vorn ...

"Die Sieger des Sommers werden im Winter gemacht, schrieb Achim Achilles. So kam es, dass ich mich furchtlos und unerschrocken zum Halbmarathon in Braunschweig am 07.01.2018 anmeldete. Um auch gut ins Ziel zu kommen, bot Thomas Exner seine Begleitung an. Ich willigte dankend ahnungslos ein.

Beim Naturfreundeheim am Südsee angekommen erwarteten uns optimale Wetterbedingungen, die Startunterlagen und auch Valentin van Dijk, Michael Georgi und Edwin van Amerom. Hier könne man Bestzeiten laufen. 4 Runden um den Südsee galt es für den Halbmarathon zu bewältigen mit Start am Spielmannsteich. „Guck mal, die machen bestimmt ‚ne Braunkohlwanderung“ entgegnete Thomas Exner und zeigte auf eine vorbeigehende Gruppe. Ich überlegte kurz, meine Laufkarriere bereits vor Beginn zu beenden. Aber ich hielt durch. Wenn ich jetzt nur dran bleibe…

Noch eine halbe Stunde bis zum Start. Thomas und die anderen Läufer hielten es wohl für sinnvoll sich warmzulaufen.

Die jugendlichen Leichtathleten kamen mit ihren Trainern zur Weihnachtsfeier in der Kegelhalle zusammen. Zum Jahresabschluss wurden hier auch die Vereinsmeister geehrt. Die 30 Sportler genossen ein paar entspannte Stunden mit Würstchen, Süßigkeiten und den beliebten Weckmännern, außerdem konnten sie sich beim Kegeln auch auf mal andere Art sportlich betätigen.

Mit großer Beteiligung auch vom TSV Germania Helmstedt fand am 10. Dezember der Elm-Adventshalbmarathon in Königslutter statt. Auf den leicht verschneiten Höhen des Elms war der Lauf ein besonderes Erlebnis, aber mit bis zu 450 Höhenmetern auch eine große Herausforderung. Mit 7 Altersklassensiegen auf 5 und 10 km und Platz 3 für die Mannschaften Halbmarathon und 10 km schlugen die TSV-Germania-Läufer sich sehr erfolgreich. Bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf, die auf der 5- und 10-km-Strecke ausgetragen wurden, gingen zudem 4 Titel an die Helmstedter Seniorinnen und Senioren.

Auf der 5km-Strecke waren Ingrid Stolle in der W55 mit (27:04 min) und Rita Susenburger in der W60 (28:11 min) nicht zu schlagen. Bei den Männern gab es gleich vier Altersklassengewinner: U14-Läufer Henrik Meyer in 20:21 min, Michael Georgi (M50) in 21:01 min, Lutz Bretschneider (M65) in 28:28 min und Karl-Heinz Höfel in 28:52 min.