Mit über 1000 jungen Athleten im Alter zwischen 10 und 15 Jahren hat sich das Hamburger „Fest der 1000 Zwerge“ als größtes deutsches Leichtathletik Sportfest im Terminkalender etabliert. Zum Saisonabschluss treffen sich junge Sportlerinnen und Sportler aus der gesamten Bundesrepublik und sogar aus Finnland, um auf der traditionsreichen Jahnkampfbahn im Hamburgs Norden auf Rekordjagd zu gehen. In diesem Jahr fand das Sportfest am 30.09. und 01.10. statt und damit sehr spät. Die Bedenken über schlechtes Wetter waren aber umsonst. Auch in diesem Jahr war Petrus den "kleinen Zwergen" hold und ließ die Sonne scheinen.

Erstmalig nahmen auch wieder Sportler aus Helmstedt am ersten Tag der Veranstaltung teil, an denen die 14 und 15 jährigen ihre Wettkämpfe absolvieren. Die beste Platzierung erreichte Oliver Rudzki, der über 80m Hürden der M14 mit 12,53 eine neue Bestleistung aufstellte und damit Platz 4 erreichte. Auch Michael Sprangel und Ole Magnus konnten sich über neue Bestleitungen über 100m und im Speerwurf bzw. im Hochsprung freuen.

Am 2. Tag des Wettkampfes, an dem die Altersklassen 10/11 (leider ohne Beteiligung aus unserem Verein) und 12/13 an den Start gehen, lassen unsere starken Mädchen mit tollen Leistung aufhorchen.

Laura Mahncke, die Jüngste aus der Runde, überzeugte mit einem beherzten Lauf über 800m und siegte souverän mit einer neuen Bestzeit von 2:34,05. Die Leistung bedeutet gleichzeitig Platz 2 in der Landesbestenliste. Auch über die 60m Hürden, Platz 3 mit 10,69 s, und über 75 m mit Platz 5 im A-Final in 10,77 s konnte sie überzeugen. Umso beachtenswerter ist ihre Leistung, wenn man berücksichtigt, dass sie den Finallauf erst nach ihren Starts über die Hürden und dem 800m Lauf hatte.

Über die 3. Medaille an diesem Tag konnte sich Luca Winter freuen der über die Hürden in 11,18 s Platz 2 erreichte. Mit einem Platz 7 im A-Finale über 75m unterstrich er seine gute Entwicklung in diesem Jahr.

 

 

Ohne Medaille blieb diesmal Yvonne Plewka die 3 mal ganz knapp an einem Podestplatz vorbei schrammt. Hier sieht man einmal mehr, wie stark die Konkurrenz in Hamburg bei diesem Wettkampf ist. Nach ihrem Vorlaufsieg über 75m in 10,37 verpasste sie im Endlauf mit ihrer Zeit von 10,48 die Medaille nur knapp, Platz 4. Über die 60m Hürden reichte es ebenfalls nur zu einem 5. Platz, da 2 finnische Mädchen wenige 100stel Sekunden schneller waren. Im Kugelstoß schaffte sie 8,85 m, was wiederum den 4. Platz bedeutete.

Über Platz 5 freute sich Lena Karwacki über 800m. Mit 2:51 verfehlte sie zwar ihre diesjährige Bestzeit von 2:43,44 min, aufgestellt am 19.08 in Braunschweig, kann aber mit ihrer Leistungsentwicklung in diesem Jahr sehr zufrieden sein.

Ihre Zwillingsschwester Sarah startet in Kugelstoßen (6.) und im Diskuswurf (7.). Die Leistung von 8,08m im Kugelstoß bedeuten Saisonbestleistung für sie, genauso wie die 19,94m im Diskuswurf und die 11,64 s über 75 m.

 

Im gleichen Wettbewerb, dem 75m Sprint, erreicht Natalie Kielgast den Sieg im B-Finale mit einer Zeit von 10,82 und damit insgesamt Platz 9 in einem starken Feld von 49 Sportlerinnen.