Bei bestem Wetter empfingen die Leichtathleten vom TSV Germania Helmstedt am Samstag, den 23. September 125 Teilnehmer zum 21. Schülersportfest im Maschstadion. Die Kinder und Jugendlichen bis 14 Jahren schlossen hier die Serie der Sportfeste im Kreis Helmstedt ab. Nachdem Organisator Christoph Liebe die mithelfenden Eltern und Vereinsmitglieder eingeteilt hatte, durchliefen die Kinder die Stationen Sprint, Ballwurf oder Kugelstoßen sowie Weitsprung. Die Gäste vom VfL Lehre und vom Velpker SV waren besonders mehrkampfstark vertreten und führten die meisten Altersklassen an.

Im Anschluss an den Dreikampf nahmen viele junge Athleten die Gelegenheit wahr, sich im 800 m-Lauf zu messen. Für die älteren Läufer war es hier die 3 min-Marke, die geknackt werden wollte. Die Schnellsten unter ihnen, Laura Mahncke und Oliver Rudzki vom TSV Germania, waren mit 2;37,0 min und 2:30,0 min jedoch schon in einer anderen Liga unterwegs.

Die Läufer vom TSV Germania HE und TSV Lelm

Beim Wolfsburg-Marathon waren auf den Strecken Marathon bis 5km zahlreiche Sportler für den TSV Germania am Start. An den Kreismeisterschaften im Halbmarathon war dort allein René Eggert beteiligt und bewältigte die 21,1 m trotz Erkältungsnachwirkungen in 1:43:51 Std. hinter dem Lelmer Ragnar Märker. Die 5km-Läufer waren aus den Abteilungen Triathlon, Leichtathletik und Tennis überraschend in Mannschaftsstärke vertreten: Jens Bernhart in 18:20 min als 2. der Männer-Hauptklasse, Karl-Heinz Höfel als Sieger der M70 in 27:03 min und Florian Höfel als 4. der M35 in 23:13 min. Gemeinsam bedeutete dies Platz 4 der Mannschaftswertung.

Beim 22. Grenzlandlauf kamen am 2. September Läufer und Radfahrer aus den Regionen Helmstedt und Magdeburg zusammen, um die 44 km lange Strecke zwischen Niederndodeleben und Helmstedt gemeinsam zurückzulegen. Morgens um viertel vor acht ging es vom Bahnhof Helmstedt los zum Start in den Heimatort der „Laufgruppe Börde“. Zusammen mit dem Helmstedter Lauftreff und dem TSV Germania wurde der verbindende Lauf seit der Wende nahezu jährlich auf die Beine gestellt.

Mit sieben Läufern und ebenso vielen Helfern waren die Germanen bei den KM über 5000 m in Königslutter vertreten. Die Startlinie war mit 24 Sportlern gut besetzt, neben den Läufern vom TSV Lelm auch mit zahlreichen Externen. So bildeten sich einige Tempogruppen heraus, die das Rennen interessant und motivierend machten.

Innerhalb der Kreismeisterschaft waren von den Helmstedtern Ingrid Stolle (W50; 26:00,51 min), Rita Susenburger (W60, 26:10,35 min) und Lutz Bretschneider (M60, 26:48,07 min) die Titelgewinner. Die restlichen Männer hatten erreichten bei starker Konkurrenz die Platzierungen 2 – 4: Dennis Bauwe (2. M30, 19:10,5 min), Michael Georgi (2. M50, 19:57,39 min), Thomas Exner (4. M50, 21:39,01 min) und René Eggert (4. M40, 21:26,86 min). Die Siegerehrung vor Ort rundete das für alle erfolgreiche Rennen bei angenehmen Wetter ab.

 

Drei Aktive vom TSV Germania Helmstedt fuhren zu den Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf der U16 nach Stuhr und errangen neben 2 Podestplätzen beachtliche Ergebnisse. Den besten Mehrkampf lieferte Yvonne Plewka, die eigentlich noch in der W13 zu Hause ist. Sie wurde aufgrund ihrer starken Leistungen und hervorragenden Entwicklung in dieser Saison ein Jahr hoch gemeldet und startete bei der W14 im Block Lauf. Für die W13 gibt es noch keine Landesmeisterschaften. Unbeeindruckt davon, dass sie ein Jahr jünger war, stellte sie sich den zum Teil für sie neuen Bedingungen. Statt 60m Hürden lief sie erstmals 80m Hürden mit größeren Abständen zwischen den Hürden. Das war auch kein Problem für sie, einzig der starke Gegenwind hinderte sie daran, noch schnellere Zeiten zu laufen. Genauso blies bei den 100m Sprints der Wind stark von vorne, allerdings galt das für alle Wettkämpfer gleichermaßen, da ihre schnellsten Kontrahentinnen in ihrem Lauf starteten.