Bildlegende:
Die Vereinsmeister und Platzierten im Tischtennis des TSV Germania Helmstedt (v.l.n.r.):
Sacha Becker (Platz 2), Vereinsmeister Christian Röschenkemper (Platz 1), Bernd Strack (Platz 3), Norbert Rogoll (Sieger im Doppel mit Bernd Strack) und die Zweitplatzierten im Doppel Thomas und Christian Loose

Die Tischtennisabteilung ermittelte in der Kanthalle die diesjährigen Vereinsmeister bei den Herren im Einzel und Doppel. Bei guter Beteiligung durch alle Mannschaften hinweg setzen sich allerdings im Einzel die Favoriten klar durch.
In beiden Halbfinalspielen standen sich Spieler der ersten Herrenmannschaft aus der Bezirksoberliga, der am höchsten spielenden Mannschaft im Landkreis, gegenüber. Im ersten Halbfinale gewann Christian Röschenkemper mit 3:0-Sätzen gegen Bernd Strack. Mit gleichem Satzergebnis gewann Sascha Becker gegen Andreas Mosenheuer. Im Spiel um Platz drei setzte sich Strack gegen Mosenheuer durch.
Das Finale gewann schließlich kurz vor Mitternacht Christian Röschenkemper mit 3:1- Sätzen gegen Sascha Becker und wurde somit Vereinsmeister.
Im Doppel werden die Spieler in zwei Leistungsgruppen eingeteilt. Aus diesen Leistungsgruppen werden die Spieler schließlich zueinander zugelost.
So wurden im Doppel Bernd Strack und Norbert Rogoll Vereinsmeister. Im Finale besiegten beide die Paarung der Brüder Christian Loose/ Thomas Loose.

 

Stephan Hartwig, Siegfried Reeh und Wolfgang Ellinger vom TSV Germania Helmstedt erringen bei den Bezirksindividualmeisterschaften gleich vier Mal das Podium!

Bei den diesjährigen Bezirksindividualmeisterschaften der Senioren in der Kanthalle in Helmstedt waren dieses Mal gleich drei Vertreter des ausrichtenden Vereins TSV Germania Helmstedt mit am Start; alle drei konnten beachtliche Erfolge verbuchen.

Stephan Hartwig, der zurzeit die 1. Herrenmannschaft des TSV Germania anführt, konnte in seiner Altersklasse Senioren 50 die Gruppenphase mit nur einem Spielverlust und dem am Ende besseren Satzverhältnis auf dem ersten Platz abschließen. Anschließend setzte er seine Siegesserie fort und schlug in der K.O.-Runde die Gegner Peter Thomä (ESV Rot-Weiß Göttingen) und Arnd Ahlbrecht (MTV Wolfenbüttel). Auch wenn er sich im Finale Ralf Kloppenburg vom TTC Schwarz-Rot Gifhorn in 3:1 Sätzen beugen musste, so bedeutet der Vizemeistertitel der BIM dennoch für Stephan einen großen Erfolg und die Gewissheit, die Qualifikation für die nächsthöhere Ebene geschafft zu haben.

Ansonsten in der 2. Herrenmannschaft des TSV Germania aktiv, trat Siegfried „Sigi“ Reeh in der Konkurrenz Senioren 60 an. Die Gruppenphase schloss Sigi mit 2:2 Spielen auf einem unglücklichen 3. Platz ab, wobei hier zu erwähnen ist, dass er in seiner Gruppe nur als viertstärkster Spieler gesetzt war! Dafür konnte Sigi mit seinem Partner Reinhard Wucherpfenning vom TSV Seulingen noch einmal richtig auftrumpfen: Mit beeindruckender Leistung spielten sich beide ins Finale und konnten auch dies gegen die Kontrahenten Klaus Elberskirchen (FC Weser) und Friedemann Rasper (TTV Evessen) siegreich gestalten und sich anschließend über den Doppeltitel freuen.

Gleich zwei Treppchenplätze konnte Wolfgang Ellinger, der seinen Verein TSV Germania seit vielen Jahren auch bei Punktspielen vertritt, für sich verbuchen. Wolfgang erreichte mit 2:1 Spielen in der Gruppenphase der Senioren-75-Konkurrenz den zweiten Platz und konnte somit knapp in die K.O.- Runde einziehen. Hier spielte er sich mit einem 3:0-Sieg gegen Hans-Jörg Zdunek (VFL Salder) bis ins Halbfinale, musste sich dort jedoch Georg Stöter (SV Arminia Vechelde) in 3:1 Sätzen geschlagen geben. Ähnlich wie Sigi sollte Wolfgang der ganz große Coup erst im Doppel gelingen: An der Seite von Heiko Becker (VFR Weddel) fand er sich nach einem knappen Sieg im Viertelfinale und einer starken Leistung im Halbfinale im Finale wieder. In einem eng umkämpften Match sollten Heiko und Wolfgang die Oberhand behalten, besiegten die Konkurrenten Klaus-Dieter Vorbrod (ESV Wolfsburg) und Klaus Kräher (MTV Adenbüttel) nervenstark in 3:2 Sätzen und konnten sich so mit dem Doppelmeistertitel ihrer Altersklasse krönen.

Bleibt zu hoffen, dass die Spieler aus dem Kreis Helmstedt auch weiterhin bei überregionalen Veranstaltungen gut vertreten sind und wenn möglich auch wieder mit einigen Erfolgen aufwarten können. Wir drücken die Daumen!

Stephan Hartwig, Wolfgang Ellinger und Siegfried 'Sigi' Reeh
Geschafft, aber glücklich: (v. l. n. r.) Stephan Hartwig, Wolfgang Ellinger und Siegfried 'Sigi' Reeh, allesamt vom TSV Germania Helmstedt, konnten bei den diesjährigen BIM mehrere Titel gewinnen.

Gute Stimmung beim Ausschank durch den TSV Germania Helmstedt – Da blieb kein Auge trocken!

Bei viel Musik und guter Laune hat sich der TSV Germania Helmstedt beim diesjährigen Altstadtfest vom 02. bis zum 04.09.2016 präsentiert. Nach 2014 wurden bereits zum 2. Mal an allen drei Tagen die feierbegeisterten Gäste sowohl mit alkoholischen wie mit alkoholfreien Getränken bewirtet.

Die Aufteilung der Standzeiten erfolgte dabei überwiegend abteilungsintern. Am Freiten waren die Fußballer die ersten die den Party-Wagen bestiegen, am Samstagabend zapfte eine Delegation aus Tischtennisspielern und Turnern, während am Sonntag weitere Sparten die umstehenden durstigen Mäuler versorgten.

„Zum Erfolg beigetragen hat sicherlich auch das gute Wetter und das musikalische Unterhaltungsprogramm“, wie Christian Röschenkemper – Abteilungsleiter der Tischtennissparte – resümierte. „Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sind“. Na dann, PROST!

Das angestrahlte Rathaus beim Altstadtfest 2016

Das angestrahlte Rathaus beim Altstadtfest 2016, Quelle: Stadtmarketing Helmstedt.

 

Am 21. August 2016 hat sich die Helmstedter Vereinslandschaft um einen Akteur erweitert, denn in diesen Stunden gründete sich der „Verein zur Förderung des Tischtennissports im TSV Germania Helmstedt v. 1849 e.V.“. Bereits bei der Gründungsversammlung konnte der Förderverein zwölf Mitglieder begrüßen. Dem Gründungsbeschluss folgten sogleich die Wahlen des Vorstands und der Rechnungsprüfer auf jeweils zwei Jahre. Zum Vorsitzenden wurde Siegfried Reeh (im Bild links), zum Stellvertreter Norbert Rogoll (2. von rechts) und zum Schatzmeister Christian Loose (2. von links) gewählt. Wolfgang Ellinger (Mitte) und Gerd Duwe (rechts) werden als Rechnungsprüfer die finanziellen Aktivitäten des Fördervereins im Auge behalten.

Es ist kein Zufall, dass alle Gründungsmitglieder des Fördervereins auch Mitglieder der Tischtennissparte des TSV Germania Helmstedt von 1849 e. V. sind. „Die Einrichtung des Fördervereins war vom Abteilungsvorstand der Tischtennisabteilung angeregt worden, um die Handlungsfähigkeit der Abteilung des TSG Germania – beispielsweise bei der Anschaffung neuer Tische zur Ausrichtung überregionaler Meisterschaften – langfristig und unabhängig garantieren zu können“, konstatierte der frischgebackene Vereinsvorsitzende Siegfried Reeh. Ein Blick in die Satzung bestätigt diese Aussage. Dort heißt es: „Zweck des Vereins ist es, den Tischtennissport im Bereich des TSV Germania Helmstedt e. V. materiell und ideell zu fördern.“

Bis der Förderverein auch rechtsfähig ist, kann es noch 2 bis 3 Monate dauern, da die Eintragung in das Vereinsregister ein unumgänglicher juristischer Prozess ist. Ab dann kann der Verein vollumfänglich seine Arbeit aufnehmen, um beispielsweise Sponsoren zu gewinnen. Mitglied werden kann übrigens jeder; Informationen dazu erteilt Siegfried Reeh unter der Nummer 05351/32967.

 

 Der Vorstand nebst Kassenprüfer des neuen Fördervereins (v.l.n.r.:) Siegfried "Sigi" Reeh, Christian Loose, Wolfgang Ellinger, Norbert Rogoll und Gerd Duwe. 

 

Fast drei Stunden dauerte sie an, die diesjährige Abteilungsversammlung der Tischtennissparte des TSV Germania Helmstedt. Als zentralen Tagesordnungspunkt stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Agenda. Veränderungen gab es hierbei vor allem an der Spitze der Abteilungsführung: Sven Rohkamp bewarb sich nach zweijähriger Führung – vor allem aus beruflichen Gründen – nicht erneut um das Amt des Abteilungsvorsitzenden. So musste ein neuer Kandidat gefunden werden: Die Wahl fiel (einstimmig) auf Christian Röschenkemper (dritte Reihe von unten, ganz rechts), der mit seinen erst 21 Jahren frischen Wind in die Abteilung bringt. Christian spielt seit seiner frühen Jugend beim (T)SV Germania und hat mit seinem Tischtennistalent die Abteilung seit jeher sportlich geprägt. „Ich nehme die Wahl gerne an und freue mich auf meine neue Aufgabe“, konstatiert der derzeitige Auszubildende seinen neuen Posten. Als neuer stellvertretender Abteilungsleiter wurde Siegfried „Sigi“ Reeh gewählt. Sigi gehört seit 2004 zur Tischtennissparte und bekleidete bisher das Amt des Finanzwartes. Seit der Abteilungsversammlung ist nun Sven André Schreinert der Mann fürs Kapital. Zu den weiteren Vorstandsmitgliedern gehören Wolfgang Ellinger als Jugendwart, Thomas Loose als Gerätewart und Mirko Petzke als Pressewart, die allesamt in ihren Ämtern bestätigt wurden.