Nachdem sich unsere 1. Jugend nach der Herbstserie noch auf dem 4. Rang wiedergefunden hatte, konnte die Mannschaft in dieser Frühjahresserie den Staffelsieg der Bezirksklasse Nord erringen. Die schon für diese Saison am kreishöchsten spielende Mannschaft legte nun noch eine Schippe drauf und wird sich nach dem geplanten Aufstieg mit Mannschaften wie Torpedo Göttingen messen müssen. Großen Anteil an diesem Erfolg hat auch Alfred Quoll, der die Mannschaft allzeit souverän betreute. Wir wünschen dem Team auch in der Bezirksliga viel Erfolg und gutes Gelingen!

Alle 4 Jugendspieler können großartige Bilanzen aufweisen: Viktor Hammel spielte 18:2, Emil Kischka 11:6, Luc-Oliver Meeh 10:5 und Johannes Lange 10:4. Das Doppel aus Viktor und Emil konnte mit 8:2 die Gegner größtenteils in Schach halten. Als Ersatzspieler konnten Daniel Hammel und Norbert Turko punkten.

 

Die 2. Jugend war bereits zur nach ihrer Herbstmeisterschaft von der Kreisliga in die Bezirksklasse Nord aufgestiegen. Entsprechend schwer wurde die Frühjahresserie, zumal aus dem Aufstiegsteam Luc-Oliver Meeh in die 1. Jugend aufrückte. Mit einem Sieg und 2 Unentschieden landete die Mannschaft auf Platz 10 der 11 Mannschaften umfassenden Staffel. Im oberen Paarkreuz mussten Thure Röckemann und Norbert Turko den Gegnern oftmals Tribut zollen und erreichten in Summe nur 4 Siege. Für Daniel Hammel und Marvin Schröder lief es im unteren Paarkreuz besser: Daniel überzeugte mit einer 13:2-Bilanz und Marvin spielte mit 7:10 fast ausgeglichen. Ersatzspieler Anthony Duong konnte 3 Punkte zusteuern. Das Trainergespann um Frank Schröder und Wolfgang Ellinger erhoffen sich in der kommenden Saison von den 4 Jungs wieder ein besseres Abschneiden. Ob die Mannschaft die Staffel halten kann, ist indes von der Aufstiegsbereitschaft unterer Mannschaften abhängig.

 

Auch die 3. Jugend war nach ihrem Herbstmeistertitel 2014 aufgestiegen – und zwar von der 1. Kreisklasse in die Kreisliga. Dort konnte sie sich gegen die 5 Kontrahenten gut schlagen und beenden diese Frühjahresserie mit 4 Siegen bei nur einer Niederlage auf dem 2. Tabellenplatz. Auch die Bilanzen der jungen Talente können sich sehen lassen: Frida Wirth konnte sich als unsere derzeit einzige weibliche Spielerin souverän gegen die Jungs aus der Staffel behaupten und hielt sich mit 7:2 deutlich positiv, Anthony Duong hatte in seinen 13 Spielen nur eine Niederlage hinzunehmen und auch die Nummer 3 der Mannschaft Georg Glebe spielte mit 3:2 leicht positiv. Alle 4 Doppel von Frida und Anthony endeten siegreich. Mit am Erfolg beteiligt ist wieder Wolfgang Ellinger, der seit Jahren eine Vielzahl an Jugendmannschaften des TSV Germania betreut.

 

Unsere jüngsten Spieler versammelten sich in der 4. Jugend und schlugen in der 2. Kreisklasse auf. Hier konnte der 6. Tabellenplatz der 10 Mannschaften umfassenden Staffel errungen werden. Wenn man bedenkt, dass viele der Schüler zum ersten Mal in dieser Saison einen Schläger in der Hand gehabt haben, ist der Tabellenplatz im Mittelfeld der Staffel schon als Erfolg zu werten. Farin Ziemer überzeugte hier als Nummer 1 mit einer 7:3-Bilanz, Justus Ohlrogge spielte mit 8:6 leicht positiv, Jakob Hoffmann konnte in seinen 7 Einsätzen immerhin 3 Spiele für sich entscheiden, Hendrik Martin Lange erreichte mit 5:8 eine nahezu ausgeglichene Bilanz und Jonas Preuß konnte bei nur einem Einsatz seine beiden Spiele gewinnen. Besonderen Dank hier auch wieder an Gerd Duwe, der sich um das junge Team gekümmert hat. Mit ein wenig mehr Training und weiteren Erfahrungen bei den Punktspielen können es diese Nachwuchstalente noch weit bringen.

Die 4. Jugend nach dem 6:2 Sieg im letzten Punktspiel der Saison (v.l.n.r.): Henrik Martin Lange, Farin Ziemer und Justus Ohlrogge. Im Hintergrund Betreuer und Trainer Gerd Duwe.

 

Schon die Teilnahme an den Landesmeisterschaften war für die beiden Tischtennisspieler des TSV Germania Helmstedt Stephan Hartwig und Siegfried „Sigi“ Reeh eine großartige Leistung. Beide konnten sich im November 2014 bei den Bezirksindividualmeisterschaften in Lehre bis unter „die letzten Acht“ spielen und so die Qualifikation für das Turnier der Landesmeisterschaften qualifizieren, welches alljährlich am Mitte März in Dinklage (im Landkreis Vechta) ausgetragenen wird.

Niemand hat ernsthaft an eine Fortsetzung gedacht, doch Stephan, der in der Klasse Senioren 50 antrat, kämpfe sich durch die Vorrunde und besiegte anschließend im Achtelfinale den Landesligaspieler Arnd Ahlbrecht deutlich mit 3:0. Im Viertelfinale musste er jedoch dem Verbandsligaspieler Siegfried Wagner Tribut zollen. Da sich nur die besten 7 Plätze für die nächsthöhere Ebene – die deutschen Meisterschaften in Bielefeld vom 01.-03. Mai 2015 – qualifizieren, musste er noch in weiteren Platzierungsspielen überzeugen. Doch schon im ersten Spiel ausgerechnet gegen seinen Doppelpartner Heinz-Hermann Frobese vom MTV Groß Lafferde konnte Stephan mit 3:1 die Überraschung perfekt machen und das begehrte Ticket für „die Deutschen“ lösen.

 

Das Starterfeld der AK 3 (Jährgänge 2006 und jünger) v. l. n. r.: 2. Wiktor Buchwald (für den Bezirksentscheid qualifiziert), 1. Henrik Lange (Sieger der Altersklasse und für den Bezirksentscheid qualifiziert), 3. Ole Kischka, 5. Joshua Sube, 5. Jakob Stolze, 11. Jan Dambietz, 11. Finian Knopp, 9. Bennet Stock, 9. Hendric Dzumla, 4. Philip Weigum

 

Gruppenbild aller Teilnehmer nach der Siegerehrung

Wie in den letzten Jahren richtete auch diesem Jahr der TSV Germania Helmstedt die Kreisentscheid der Minimeisterschaften am 2. Märzwochenende in der Kanthalle aus. Nach den Grußworten des Vorsitzenden des TSV Germania – Torsten Scharf – konnte die Veranstaltung unter der Turnierleitung von Sven Rohkamp, Christian Röschenkemper und Mirko Petzke sowie vielen weiteren freiwilligen Helfern reibungslos durchgeführt werden. Von insgesamt 133 Schülerinnen und Schülern aus allen Ortsentscheide der Grundschulen Lessingstraße, Ostendorf, Ludgeri, der Lademann Realschule sowie den Sportvereinen TSV Germania Helmstedt und dem SC Rhode, die im Vorfeld von September 2014 bis zum Februar 2015 ausgetragen wurden, hatten sich für den diesjährigen Kreisentscheid 30 Kinder in insgesamt vier Altersklassen qualifiziert.

 

 

Drittplatzierte: Pestalozzischule "Feuermannschaft" mit Maximilian Schröter, Marlon Stiebeiner, Cedric Jerome, Justus Ohlrogge und Paul Begenschuss
Erstplatzierte: Ludgerischule 1 "Asse 1" mit Viktor Buchwald, Anthony Fahed, Joshua Sube, Jakob Hoffmann, Hendrik Lange und Bennet Stock
Zweitplatzierte: Ludgerischule 2 "Asse 2" mit Jonas Diefenbach, Jan Dambietz, Hendrik Dzumla und Joel Stock.

 

Drittplatzierte: Ludgerischule 2 "Feuerschläger" mit Fin Slabon, Christian Wettstein, Lukas Schwaiger-Camehn, Lauredane Schulz und Laura Mahnke
Erstplatzierte: Ludgerischule 1 "Feuerball" mit Nico Müller, Niklas Bartninkat, Kevin Reimann, Pascal Gallus und Justin Hermann
Zweitplatzierte: Ostendorfschule "Ostendorfer" mit Vadim Strom, Jenn Alttunnel, Lukas Dorr und Lasarian Howik.

 

Am 19.03.2015 wurde im Julianum Helmstedt die inzwischen 5. Regionalmeisterschaft des Rundlauf-Team-Cups unter Teilnahme der Grundschulen Lessingstraße, Ludgeri, Ostendorf, Pestalozzi sowie der Grundschule Grasleben durchgeführt. Der Rundlauf-Team-Cup ist ein vom Tischtennis-Verband Niedersachsen initiierter, breitensportlich orientierter Wettbewerb, der sich an 3. und 4. Grundschulklassen richtet.

 

 

 

Die 2. Jugend als Staffelmeister der Kreisliga (v.l.n.r.): Norbert Turko, Thure Röckemann, Luc-Oliver Meeh und Daniel Hammel siegten mit 14:0 PunktenDie 2. Jugend und die 3. Jugend des frisch fusionierten TSV Germania waren in der Herbstserie nicht zu bezwingen und schlagen in der Frühjahrsserie jeweils eine Staffel höher auf. Die 2. Jugendmannschaft konnte souverän und ohne Punktverlust in der Kreisliga den Meisterschaftstitel der Herbstserie 2014 erringen. 42 Siege bei nur 5 Niederlagen stehen hier auf dem Konto. Glückwunsch Jungs! Am Erfolg beteiligt waren Luc-Oliver Meeh (11:1), ThureDie frischgebackenen Staffelsieger der 1. Kreisklasse (v.l.n.r.): Betreuer Wolfgang Ellinger, Frida Wirth, Marvin Schröder und Anthony Duong. Röckemann (7:1), Daniel Hammel (5:1), Norbert Turko (5:0) und Betreuer Wolfgang Ellinger. Die Doppelpaarungen Thure und Norbert, Norbert und Luc sowie Thure und Daniel spielten allesamt 2:0.