Bei den ersten Vereinsmeisterschaften nach der Fusion am 09.01.2014 waren viele aktive und passive Spieler des TSV Germania angereist, um den begehrten Meistertitel erringen zu können. Die 30 Spieler traten dabei im Einzel in K-O-Runden aufeinander, wobei den 16 stärksten Spieler laut Setzliste ein Platz zugelost wurde, der ein frühzeitiges Treffen zweier Titelaspiranten in der ersten Runde vermeidet. Doch schnell konnten sich die Favoriten durchsetzen, sodass sich später im 1. Halbfinale Stephan Hartwig und Torsten Scharf und im 2. Halbfinale Marko Magnus und Christian Loose gegenüberstanden, von denen sich Stephan und Marko bis ins Finale spielen konnten. Dort kam es zu einem offenen Schlagabtausch, der die Partie bis zum Ende spannend hielt. Erst im 5. Satz und nach Abwehr von mehreren Matchballen konnte Stephan dieses hochklassige Match 12:10 für sich entscheiden und sich zum ersten „Fusionsmeister“ küren. In der Trostrunde konnte Wolfgang Ellinger in einem ebenfalls spannenden Wettstreit gegen Norbert Rogoll mit 3:2 die Oberhand behalten. Im Doppel war die zugeloste Paarung Karl Ahrens/Stephan Hartwig nicht zu stoppen. Nach drei knappen Siegen in ersten 3 Runden gewannen sie im Finale gegen Marko Magnus und Gerd Fiedler deutlich 3:0. An dieser Stellen einen herzlichen Dank an alle Helfer und Salatspender, die diese Vereinsmeisterschaften erst zu einer rundum gelungenen Veranstaltung gemacht haben.

Die Bestplatzierten im Einzel bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft (v.l.n.r.): 3. Christian Loose, Vereinsmeister Stephan Hartwig, Vizemeister Marko Magnus und 3. Torsten Scharf.

Christian Röschenkemper und Mirko Petzke konnten beim Einladungsturnier des SC Rhode, welches komplett bei Schwarzlicht ausgetragen wurde, den zweiten Platz erringen. Das alljährlich kurz nach Silvester stattfindende Event ist eines der wenigen Schwarzlichtturniere der Region.

Ohne wirkliche Titelhoffnungen sind Christian und Mirko dem Einladungsturnier gefolgt und beide brauchten geraume Zeit, bis sich die Sinne an die Dunkelheit gewöhnt hatten. Um so überraschenden war der 2. Platz unter den insgesamt 14 teilnehmenden Teams aus den Vereinen SC Rhode, SV Beienrode-Uhry, Velpker SV, TSV Rottorf/Groß Steinum, TSG Königslutter, TSV Germania Helmstedt und dem TVB Schöningen.

Nur das Team „E-Quadrat“ mit Karsten & Jürgen Evers vom TSV Rottorf/Groß Steinum konnten die beiden nicht bezwingen. Im nächsten Jahr sieht das vielleicht schon ganz anders aus…

Die bestplatzierten beim Schwarzlichtturnier in Rhode (v.l.n.r.): 2. Platz des Duos Mirko Petzke und Christian Röschenkemper (als „die Schwarzarbeiter“), Veranstalter Matthias Pietsch vom SC Rhode, die diesjährigen Sieger Karsten Evers und Jürgen Evers (als „E-Quadrat“)