TSV Germania gelingt Überraschungserfolg - Erste Herren gewinnen 9:7 gegen Post Wolfsburg

 

In der Tischtennisbezirksoberliga der Herren kam der TSV Germania Helmstedt zu einem unerwarteten 9:7 Erfolg gegen Post Wolfsburg. Dabei reisten die Volkswagenstädter als Favorit nach Helmstedt, nachdem sie kurz zuvor dem Staffelfavoriten TSV Meine ein 8:8 abgeknöpft hatten. Doch die Helmstedter, die ohne ihre verletzte Nummer 1 Sven Schöndube antreten mussten, zeigten eine starke Leistung, bei der jeder Spieler zu Punkten beitrug. Hervorzuheben sind Sascha Becker und Fried Ondrasch mit 2 Einzelsiegen. "Damit habe ich nicht gerechnet!" lautete dann auch das Fazit vom Mannschaftsführer Stephan Hartwig.

Für diejeniegen, die es ganz genau wissen wollen, ist nachfolgend der vollständige, inzwischen genehmigte Spielbericht nachgezeichnet:

 

Viktor Hammel konnte beim Bezirksvorranglistenturnier den ersten Platz erkämpfen und sich für die Bezirksranglisten qualifizieren. Neben ihm gelangen dies auch Julian Reich und Melissa Nowak.

 
männliche Jugend
männliche Jugend: Sieger Viktor Hammel (links) sowie die weiteren Teilnehmer des Kreises Helmstedt Norbert Turko (4. von rechts) und Luc-Oliver Meeh (2. von rechts)

 

Alle Qualifizierten der Kreisranglisten (wir berichteten) der letzten Monate der trafen ich am 27. und 28.06.2015 in der Dreifeldhalle in Reislingen (einem Stadtteil Wolfsburg), um im Rahmen der Bezirksvorranglisten die besten Spielerinnen und Spieler der Kreise Helmstedt, Gifhorn und Wolfsburg in insgesamt 8 Altersklassen (AK) zu ermitteln. Wie bei Ranglistenturnieren üblich, wird der Wettbewerb im Jeder-gegen-jeden-Spielmodus bei einer Sollstärke von 10 Teilnehmern pro AK ausgetragen. Die jeweils ersten beiden Plätze qualifizieren sich direkt für das Bezirksranglistenturnier, welches am 18. und 19.07.2015 in Oker (Landkreis Goslar) stattfinden wird.

 

Gut gefüllt war die Lappwaldhalle in Grasleben, als am letzten Wochenende die Kreisranglisten der Jugend in insgesamt 6 Altersklassen ausgetragen wurden. 5 Vereine des Kreisverbandes Helmstedt hatten ihre besten Talente entsandt, um die begehrten Titel zu erspielen. Für den reibungslosen Ablauf sorgten Dennis Kaczmarek sowie die Turnierleitung um Sven Rohkamp und Christian Röschenkemper.
In der jüngsten Klasse, den Schülern C, konnte Julian Reich vom Velpker SV vor Justus Ohlrogge und Jakob Hoffmann (beide TSV Germania Helmstedt) den ersten Platz erringen. Bei den Schülern B wurde Daniel Hammel vom TSV Germania souverän vor Aaron Finsterle (TSV Grasleben) und Lucas Korf (TSV Gevensleben) Kreisranglistenmeister. Bei der teilnehmerstarken Klasse der Schüler A konnten sich die beiden TSV-Germanen Johannes Lange und Anthony Duong die vordersten Plätze sichern. Lennard Krafczyk vom Velpker SV wurde Dritter. In der ebenfalls gut besetzten Altersklasse der männlichen Jugend wurden alle Podiumsplätze an den TSV Germania vergeben: Kreismeister Viktor Hammel gab im ganzen Turnier keinen einzigen Satz ab. Norbert Turko und Thure Röckemann konnten den zweiten und dritten Platz erringen.
Bei den Schülerinnen A konnte sich Hannah Küpper vom TSV Grasleben bis an die Spitze spielen. Die Plätze 2 und 3 gingen an Michelle Loose und Maxi von Wricz Rekowski, die beide für den TSV Germania starteten. Ein erfreulich großes Aufgebot konnte auch die Altersklasse der weiblichen Jugend stellen, wobei hier auch die Spielerinnen der Altersklasse Schülerinnen A zugelassen waren. Am Ende gab Melissa Nowak vom TSV Gevensleben keinen Satz ab und wurde souverän Kreismeisterin. Michelle Loose wurde vor Nina Jürgens (TSG Königslutter) Zweite.

Schüler C
5. Jan Dambietz, 4. Henrik Martin Lange, 3. Jakob Hoffmann (alle 3 TSV Germania Helmstedt) und 1. Julian Reich (Velpker SV)
Es fehlt der 2. Justus Ohlrogge (TSV Germania)

Schüler B
4. Jannis Eggeling, 3. Lucas Korf (beide TSV Gevensleben), 1. Daniel Hammel (TSV Germania), 6. Felix Latzel (Velpker SV), 2. Aaron Finsterle (TSV Grasleben), 7. Gerret Dolman (TVB Schöningen), 8. Jonas Kirchner und 5. Vadim Strom (beide TSV Germania)

Schüler A
5. Niklas Mücke (TSV Grasleben), 7. Jan Kadzinski (TVB Schöningen), 2. Anthony Duong (TSV Germania), 3. Lennard Krafczyk (Velpker SV), Jonas Preuß (TSV Germania), Nils Lehmann (TSV Grasleben), 1. Johannes Lange (TSV Germania), 4. Malte Waldau (TVB Schöningen) und 10. Florian Ebering (TSV Grasleben)
Es fehlen der 9. Colin Dolman (TVB Schöningen) und der 11. Hannes Gesche (TSV Gevensleben)

Männliche Jugend
1. Viktor Hammel (TSV Germania), Justin Kohn (TVB Schöningen), 5. Rasmus Ludwig (Velpker SV), 3. Thure Röckemann, 2. Norbert Turko, 4. Luc-Oliver Meeh (leicht verdeckt, alle 3 TSV Germania Helmstedt), Luis Witkiewitz (Velpker SV), 9. Jan Mathis Bergau (TSV Grasleben), 10. Johannes Müller (Velpker SV), 7. Alexander Ott (TSV Grasleben) und 11. Alexander Bank (TSV Gevensleben)

Weibliche Jugend
1. Melissa Nowak (TSV Gevensleben), 2. Michelle Loose (TSV Germania), 5. Hannah Küpper (TSV Grasleben), 3. Nina Jürgens (TSG Königslutter), 9. Melissa Schliephake (TSV Grasleben), 4. Rebekka Krafczyk (Velpker SV), 7. Michelle Nowak (TSV Gevensleben), 6. Jacqueline Loose und 8. Maxi von Wricz Rekowski (beide TSV Germania)

 

Beim diesjährigen Verbandsentscheid der 32. Mini-Meisterschaften am 30.05.2015 in Bennigsen (Ortsteil von Springe) nahmen die 16 besten Spieler Niedersachsens aus den Bezirken Weser-Ems, Hannover, Lüneburg und Braunschweig statt. Darunter hatten sich auch die Schüler Henrik Lange und Jonas Diefenbach von der Grundschule Ludgeri aus dem Kreis Helmstedt als zwei von über 5000 Kindern durch die Orts-, Kreis- und Bezirksentscheidungen qualifiziert.

In der Altersklasse 2006 und jünger hatte sich Henrik als Gruppenzweiter bis in die K.O.-Runde gespielt und schied erst in der Hauptrunde gegen den ebenfalls für den Bezirk Braunschweig angetretenen Peer Gründel aus, womit er einen soliden 5. Platz erreichte.

Jonas ging in der Altersklasse 2004 und 2005 an den Start. In der Vorrunde konnte den ersten Platz seiner Gruppe gewinnen, indem er alle Spiele nervenstark im 5. Satz gewann. In der Hauptrunde konnte er zunächst gegen Simon Kiesé (Bezirk Weser-Ems) mit 3:1 gewinnen. Im Halbfinale musste er dann gegen den späteren Sieger Adrian Krauel (Braunschweig) antreten und verlor dieses Spiel knapp in 5 Sätzen. Im kleinen Finale um Platz 3 konnte Jonas gegen Lennard Huske (Hannover) in 4 Sätzen gewinnen, so dass er am Ende einen Podiumsplatz erreichen konnte.

Jonas Diefenbach (links) und Henrik Lange (rechts) können mit ihrer Leistung beim Verbandsentscheid der Mini-Meisterschaften zufrieden sein.

Die diesjährige Tischtennis-Abteilungsversammlung des TSV Germania Helmstedt war bestens besucht, schließlich gab es ja auch allerhand zu bereden. So stellt die Tischtennisabteilung auch im Jahr 1 nach der Fusion der beiden Altvereine TSV und SV Germania Helmstedt die mit Abstand größte Abteilung im Kreis Helmstedt dar. Auch die Leistungsdichte ist entsprechend hoch: Von den besten 100 Spieler im Kreis Helmstedt startet rund ein Viertel für den TSV Germania. Im Vergleich zum Vorjahr wird die Mitgliederanzahl durch 5 Neuzugänge noch einmal gesteigert. „Mit über 10 Mannschaften haben wir den Rekord vom letzten Jahr noch einmal überboten“ konstatiert Abteilungsleiter Sven Rohkamp (vordere Reihe, Bildmitte). Aller Voraussicht nach wird die 1. Herren als kreishöchste Mannschaft wieder in der Bezirksoberliga aufschlagen. Die Zweitvertretung startet in der der Bezirksklasse. Die Mannschaften 3 und 4 versuchen sich – wie auch in der letzten Saison – in der Kreisliga. Die Positionierung der Mannschaften 5 bis 7 innerhalb der verschiedenen Kreisklassen wird erst in den nächsten Tagen auf dem Kreistag entschieden. „Auch die Stärke und der Umfang der Jugendmannschaften sucht im Kreis seinesgleichen“, hebt Pressesprecher Mirko Petzke hervor. „Nach der ersehnten Staffelmeisterschaft steigt unsere 1. Jugend zur kommenden Saison in die Bezirksliga auf und muss sich mit Mannschaften u. a. aus dem Göttinger Raum messen. Weitere 3 Jugendmannschaften werden in der Kreisliga bzw. in den Kreisklassen an den Start gehen."

Viele Mitglieder des Tischtennisabteilung haben sich zur Versammlung vor dem Kloster St. Ludgerus zu Helmstedt eingefunden.