So erreichen Sie die Lutherschule:

- per Auto: über die Bauerstraße Zufahrt auf den Schulhof - dient als Parkplatz

- zu Fuß: über die Bauertraße oder den Batteriewall

 

Es wird nur normale Sportbekleidung benötigt.

 

Bitte beachten:

wir trainieren barfuß - sollte dies aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, bitte leichte Sportschuhe mitbringen.

Im September planen wir einen Einführungskurs zu starten. Der genaue Termin wird noch bekanntgemacht. Unabhängig davon kann natürlich jeder Interessierte jederzeit zu den Trainingsterminen mittwochs und freitags 18:00 -19:30 in die Turnhalle Lutherschule kommen oder mich persönlich kontaktieren (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Frank Langenheim (3. Dan)

 

Liebe Karatefreunde,

das Jahr 2014 wurde durch zwei Ereignisse neben dem obligatorischen Frühjahrslehrgang bei Sensei Marjan Glad (6. Dan) in Schöppenstedt zu einem ganz besonderen für die Karateabteilung des TSV-Germania-Helmstedt, doch lest selbst:

An einem grauen Samstag im Juni fuhren wir mit einer kleinen Gruppe Karateka nach Lehrte zu einem Lehrgang, geleitet durch den Trainer der deutschen Nationalmannschaft Thomas Schulze (5. Dan) sowie Kisten Manske (4. Dan.).

Das Training wurde – wie üblich – in eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Gruppe aufteilt. Bei den Anfängern ging es vor allem um das Erlernen von Abläufen und deren korrekte Ausführung, während es bei den Fortgeschrittenen um spezielle Schrittstellungen und das schnelle Anspannen und Entspannen ging. Nachdem jede Gruppe im Laufe des Tages zwei Einheiten absolviert hatte – an die man sich an den nächsten Tagen noch sehr „erinnern“ sollte, dank der ungewohnten Bewegungen und dem damit verbundenem Muskelkater – wurde es für Caroline nun ernst.

Die erste Karateprüfung stand bevor. Wegen ihrer früheren Kampfsporterfahrungen fragten wir Sensei Schulze, ob es möglich sei evtl. einen Gurt zu überspringen. Als Antwort gab es nur ein „wir werden sehen“. Mit dieser Aussage mussten wir uns begnügen und warteten gespannt auf den Ausgang der Prüfung. Nachdem sämtliche Teilnehmer ihre Prüfungen abgeschlossen und bestanden hatten, war da nun die Frage, welchen Gurt Caroline zukünftig tragen sollte. Es kam wie es kommen musste und sie hat zum ersten Mal in der Geschichte der Karateabteilung direkt aus dem Nichts die Orangegurtprüfung – 7. Kyu (9.+8. Kyu übersprungen) – bestanden.

 

Das zweite Highlight des Jahres sollte durch den Co-Trainer der Abteilung erfolgen.

Wieder war es ein grauer Samstag, allerdings im November. Rückblickend also beste Voraussetzungen. Ziel war ein Lehrgang in Bremen beim Chefinstruktor des Deutsche JKA-Karate Bundes - Shihan Hideo Ochi (8. Dan). Leicht erkältet ging es morgens auf zur Fahrt nach Bremen. Dort angekommen, merkte man sofort über welche Anziehungskraft der höchste Mann des DJKB stets verfügt. Vor der Anmeldung bildete sich eine lange Schlange an Karateka und eines wurde somit schnell deutlich – es sollte voll werden. Während bei den Anfängern noch halbwegs Platz war, wurde es bei den Fortgeschrittenen richtig eng.

Man stelle sich eine Sporthalle in der Größe der Julianumhalle vor, in der auf der ganzen Breite 8 Reihen hintereinander trainieren. Zahlen die hinterher auf dem Fluren aufgeschnappt wurden, sprachen von ca. 450 Teilnehmern, aufgeteilt in 150 Anfänger und 300 Fortgeschrittene.

Auch hier sollte es nun nach der zweiten Trainingseinheit spannend werden. Für Florian stand die Prüfung zum ersten Dan an. Der schwarze Gurt, der in vielen Kampfkünsten einen Meister kennzeichnet.

Shihan Ochi teilte die Prüflinge in Gruppen und führte diese in ein kleines, extra Dojo. Hier wurde die Prüfung mit Thomas Schulze (s.o.) als Beisitzer abgetrennt von Zuschauern und anderen Ablenkungen durchgeführt. Nach der Prüfung, die durch einige Extrawünsche umfangreicher und anstrengender als gedacht wurde, hieß es nun auch hier, Abwarten. Als Sensei Thomas dann nach einiger Zeit die Ergebnisse verkündete, wurden „höchst feierlich“ - einige nur mit einem Handtuch bekleidet - auf dem engen Flur vor den Umkleiden die Glückwünsche und Urkunden verliehen.

Auch ein weiterer ehemaliger TSVler, der bis zum braunen Gurt im TSV trainierte und wegen des Studiums wegging, bestand diese Meisterprüfung.

Diese Auszeichnungen zeigen, dass das Karate welches hier im Verein gelehrt und gelernt wird, mit dem nötigen Ehrgeiz, selbst höchsten Ansprüchen genügt.

OSS,

Florian (1. Dan)