16. Spieltag Verbandsliga Niedersachsen

ASV Altenlingen 1 - TSV Germania Helmstedt 1 2:1 (40:38) 4176:4129

Das lange Emsland-Wochenende begann mit einer Hiobsbotschaft. Michael Heim musste aus gesundheitlichen Gründen kurz vor der Abfahrt passen. Mit Gerhard Otto konnte aber kurzfristig noch ein Ersatz gewonnen werden.

Das Spiel beim Tabellenletzten in Altenlingen startete dann ganz nach dem Geschmack der Gäste. Frank Bornemann (711/9) und Burghard Täger (738/11) schlugen sich auf den schweren Bahnen überraschend gut. Sie nutzten die Chancen, die das ASV-Duo Jansing (726/10) und Lehmann (652/2) ihnen bot und brachten den TSV Germania mit 71 Holz in Führung.
Auch im zweiten Block sah es zunehmends danch aus als würde sich der Favorit durchsetzen können. Die Gastgeber Kalmer (681/5) und Tieke (658/3) verloren weitere Hölzer gegen Stefan Seibt (691/6) und Siegfried Kruschke (678/4).
Mit 101 Holz Vorsprung starteten Timo Polk (694/7) und Gerhard Otto (617/1) in den dritten Durchgang. Die Altenlingener hatten mit Stahs (704/8) und Meer (755/12) die heißesten Eisen noch im Feuer. Timo und Gerhard taten sich schwer und fanden nicht ins Spiel. Nach der dritten Spielbahn war der Vorsprung bereits aufgebraucht und die Gäste versuchten durch die Einwechselung von Carolin Seibt noch einmal zurück zu kommen. Trotz guter Schlussbahnen der Helmstedter ließen sich die Gastgeber nach dieser Aufholjagd den Sieg nicht mehr nehmen.

14. Spieltag Verbandsliga Niedersachsen (Nachholspiel)

SV Union Lohne 1 - TSV Germania Helmstedt 1 2:1 (43:35) 4454:4346

15. Spieltag Bezirksoberliga Ost

TSV Germania Helmstedt 2 - SV Union Salzgitter 3 3:0 (21:15) 2892:2737

Einen weiteren wichtigen Sieg konnte die zweite Mannschaft im Abstiegskrimi gegen die dritte Mannschaft des SV Union verbuchen. Der erste Block mit Debby Keeling (694/5) und Gerhard Otto (661/1) eröffnete das Spiel nicht gerade optimal für die Hausherren blieb etwas hinter den Erwartungen zurück. Die Gäste Pitschk (689/4) und Unglaube (674/2) spielten eine knappe Führung von 8 Hölzern heraus.
Im zweiten Block drehte sich das Spiel dann schnell zugunsten der Gastgeber. Carolin Seibt (781/8) sowie Andreas Flohr glänzten jeweils mit Saisonbestleistung und ließen den Gästen Tiesmeier (694/6) und Riebeck (680/3) keine Chance.
Ein am Ende verdienter Sieg, der auch den Klassenerhalt bedeuten sollte.

15. Spieltag Verbandsliga Niedersachsen

TSV Germania Helmstedt 1 - KF Nordhorn-Listrup 2 3:0 (50:28) 4712:4389

Im vorletzten Heimspiel der Saison bestätigten die Helmstedter ihre Heimstärke. Seit Oktober gaben sie keine Punkte mehr auf der heimischen Anlage ab. Zudem feierte der langjährige Mannschaftsführer Alexander Kühne sein Comeback in der Ersten.
Gewohnt stark präsentierte sich der erste Block der Gastgeber mit den Routiniers Frank Bornemann (796/10) und Burghard Täger (826/12). Auch die Gäste Koel (784/8) und Kunk (755/) zeigten sich in guter Form und meldeten Ansprüche auf den Zusatzpunkt an.
Mit einem ordentlichen Vorsprung von 83 Holz startete der zweite Durchgang für Helmstedt. Es entwickelte sich ein relativ ruhiger Nachmittag für Siegfried Kruschke (742/4) und Stefan Seibt (770/6). Zwar fand Siegfried nicht so richtig ins Spiel, was aber von den Gästen Frohberg (703/3) und Jacobs (658/1) nicht genutzt werden konnte.
Bevor der dritte Block auf die Bahnen ging waren die Spielpunkte, angesichts des mittlerweile komfortablen Vorsprungs der Gastgeber, den Germanen schon fast sicher. Die Gäste Egbers (702/2) und Klus (787/9) kämpften aber weiter um den Zusatzpunkt und hielten den Druck hoch. Die Gastgeber Timo Polk (802/11) und Alexander Kühne (776/7) begannen leider eher verhalten, konnten sich im weiteren Verlauf aber deutlich steigern und am Ende auch die Chancen nutzen um auch den Zusatzpunkt in Helmstedt zu behalten.

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften auf Classic-Bahnen, ausgetragen in Wolfsburg, waren drei Germanen am Start:

Einzelwettbewerb Senioren A:
Siegfried Kruschke konnte bei seiner Classic-Premiere auf Landesebene gleich überzeugen. Mit 507 Holz im Vorlauf belegte er den vierten Platz und sicherte sich einen Startplatz für den Endlauf. In diesem konnte er sich dann auch nochmal ordentlich steigern. Mit 544 Holz spielte er das drittbeste Ergebnis, belegte am Ende aber nur den undankbaren vierten Rang. Durch die Addition der Vor- und Endlaufergebnisse fehlten ihm am Ende noch 35 Holz für das Treppchen.

Einzelwettbewerb Senioren B:
Bei den B-Senioren waren gleich zwei Helmstedter am Start. Zum einen Frank Bornemann, der genau wie Siegfried Kruschke für den KSV Helmstedt startete und Andreas Flohr, der für den KV Wolfsburg auflief.
Da in dieser Altersklasse nur ein Durchgang zur Entscheidung benötigt wird, fallen die Fehlwürfe hier besonders ins Gewicht. Frank Bornemann bewies, dass er trotz sieben Fehlwürfen in guter Form ist. Starke 554 Holz reichten für ihn zum Landesmeistertitel und damit auch zur Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.
Andreas Flohr belegte mit 525 Holz den dritten Platz, knapp hinter dem Wolfsburger Petschulat (536 Holz), der ebenfalls zur deutschen Meisterschaft fährt. Ärgerlich für Andreas waren sicher die vier Fehlwürfe mehr als Petschulat denn mit vier Würfen hätte er den Holzunterschied sicherlich noch ausgleichen können.

 

8. Spieltag Bezirksoberliga Bohle

KSG von 1982 Peine 1 - TSV Germania Helmstedt 3:0 (24:15) 3527:3357

Auf den anspruchsvollen Peiner Bahnen ging das Helmstedter Bohle-Quartett leer aus. Außer Frank Bornemann konnte kein Gast überzeugen.
Im ersten Block konnte Frank Bornemann (884/6) zwar eine Duftmarke setzen doch Rüdiger Strich (813/1) fand zu keiner Zeit die richtige Einstellung für die Bahnen. Dagegen spielten die Gastgeber Hille (884/5) und Eggers (895/8) im ersten sowie Krause (895/7) und Kubernus (853/4) im zweiten Durchgang ihren Heimvorteil voll aus.
Gerhard Otto (827/2) und Siegfried Kruschke (833/3) konnten im zweiten Block keine Akzente mehr setzen. Das Spiel endete somit völlig verdient mit 3-0 für die Gastgeber.