In starker Form präsentierten sich die zwei Tennisteams des TSV Germania Helmstedt in der regionsübergreifenden Mannschaftsdoppelrunde der Herren 60. Die erste Mannschaft des TSV Germania war das Maß aller Dinge und gewann wie auch schon im Vorjahr vor dem MTV Schöningen mit 10:2 Punkten. Lediglich gegen die Schöninger und den TC am Tankumsee gab es Unentschieden, die weiteren Spiele wurden allesamt gewonnen. Die Zweitvertretung schloss ebenfalls gut ab und holte mit 8:4 Punkten Platz 3. Die Zweite hatte außer der Niederlage gegen die eigene Erste nur gegen Schöningen und Rötgesbüttel unentschieden gespielt. Die übrigen Partien gewann sie hingegen. Der Wettbewerb, der sich immer größer werdender Beliebtheit erfreut, wird seit Jahren in den Altersklassen 60, 65 und 70 als Alternative und Ergänzung zum allgemeinen Punktspielbetrieb ausgetragen.

Herren 60: Erich Hauser (von links), Karl-Heinz Gierke, Norbert Rogoll und Helmut Gerlach

 

Damen 30 Verbandsklasse: Die Damen 30 des TSV Germania hatten keinen leichten Stand. 4:8 Punkte reichten am Ende zu Platz 5, wodurch sie dem Abstieg knapp entgingen.

Herren 30 Bezirksklasse: Durch eine 1:5 Niederlage im letzten Spiel der Saison verpassten die Herren 30 des TSV Germania den Titel in der Bezirksklasse. Mit 7:3 Punkten mussten sich die Helmstedter am Saisonende mit Platz 3 begnügen.

TSV Germania Helmstedt und GaBö kooperieren im Tennis

Foto Tenniskurs GaBoe TSVDie Tennisabteilung des TSV Germania Helmstedt unterstützt das Gymnasium am Bötschenberg bei der Durchführung eines Tenniskurses im laufenden Schuljahr. Darauf haben sich Vorstandsmitglied Benjamin Ohde, der Abteilungsleiter Tennis Kurt Hollert sowie Sportlehrer Daniel Kramer verständigt. Insgesamt erlernen 17 Schülerinnen und Schüler auf der Tennisanlage am Maschstadion die Grundlagen des Tennis und erleben am eigenen Leib, wie schwierig und technisch anspruchsvoll diese Sportart ist. Die Schülerinnen und Schüler haben sich für die Dauer des Tenniskurses als aktive Mitglieder im TSV Germania Helmstedt angemeldet. Neben der Nutzung der Tennisanlage haben sie somit die Möglichkeit, die sportlichen Angebote des Vereins auszuprobieren und in die verschiedenen Abteilungen „reinzuschnuppern“.

 

Um Tennis im Rahmen des Sportunterrichts behandeln zu können, bedarf es neben interessierten und motivierten Schülerinnen und Schülern vor allem entsprechender räumlicher Voraussetzungen, wie sie auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage des TSV Germania Helmstedt mit insgesamt vier Sandplätzen zu finden sind. Nach einer Einführung in die Verhaltensregeln auf der Anlage sowie einer Begutachtung des Schuhwerks der Kursteilnehmer durch den Platzwart Herrn Detlef Preuß ging es zunächst mit einfachen Spielformen auf dem Kleinfeld los. In den weiterführenden Stunden kommen dann Technikübungen mit zunehmender Komplexität hinzu, wobei stets und ständig darauf geachtet wird, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Zusätzlich zum sportlichen Aspekt betreiben die Schülerinnen und Schüler auch die notwendige Platzpflege - die Plätze werden vor der jeweiligen Trainingseinheit entsprechend gewässert sowie im Anschluss abgezogen.