Am 21. August 2016 hat sich die Helmstedter Vereinslandschaft um einen Akteur erweitert, denn in diesen Stunden gründete sich der „Verein zur Förderung des Tischtennissports im TSV Germania Helmstedt v. 1849 e.V.“. Bereits bei der Gründungsversammlung konnte der Förderverein zwölf Mitglieder begrüßen. Dem Gründungsbeschluss folgten sogleich die Wahlen des Vorstands und der Rechnungsprüfer auf jeweils zwei Jahre. Zum Vorsitzenden wurde Siegfried Reeh (im Bild links), zum Stellvertreter Norbert Rogoll (2. von rechts) und zum Schatzmeister Christian Loose (2. von links) gewählt. Wolfgang Ellinger (Mitte) und Gerd Duwe (rechts) werden als Rechnungsprüfer die finanziellen Aktivitäten des Fördervereins im Auge behalten.

Es ist kein Zufall, dass alle Gründungsmitglieder des Fördervereins auch Mitglieder der Tischtennissparte des TSV Germania Helmstedt von 1849 e. V. sind. „Die Einrichtung des Fördervereins war vom Abteilungsvorstand der Tischtennisabteilung angeregt worden, um die Handlungsfähigkeit der Abteilung des TSG Germania – beispielsweise bei der Anschaffung neuer Tische zur Ausrichtung überregionaler Meisterschaften – langfristig und unabhängig garantieren zu können“, konstatierte der frischgebackene Vereinsvorsitzende Siegfried Reeh. Ein Blick in die Satzung bestätigt diese Aussage. Dort heißt es: „Zweck des Vereins ist es, den Tischtennissport im Bereich des TSV Germania Helmstedt e. V. materiell und ideell zu fördern.“

Bis der Förderverein auch rechtsfähig ist, kann es noch 2 bis 3 Monate dauern, da die Eintragung in das Vereinsregister ein unumgänglicher juristischer Prozess ist. Ab dann kann der Verein vollumfänglich seine Arbeit aufnehmen, um beispielsweise Sponsoren zu gewinnen. Mitglied werden kann übrigens jeder; Informationen dazu erteilt Siegfried Reeh unter der Nummer 05351/32967.

 

 Der Vorstand nebst Kassenprüfer des neuen Fördervereins (v.l.n.r.:) Siegfried "Sigi" Reeh, Christian Loose, Wolfgang Ellinger, Norbert Rogoll und Gerd Duwe.